Google Play Store

App Store gegen Google Play – wer hat deutsche Herzen erobert? Genau, der Google Play Store. Das zumindest legt eine Marktstudie von AppAnnie nahe, die die Zugriffe auf die beiden Stores im Jahr 2014 analysierten. In beinahe jeder Kategorie hat der Play Store die Nase vorn.

Google verzeichnet alleine schon wegen der überwältigenden Mehrheit an Android Geräten deutlich höhere Downloadzahlen als etwa der Apple App Store. Was aber die Umsatzzahlen anbelangt, hatte Apple stets die Nase vorn. Denn Besitzer von iPhone und iPad zahlen gerne für Apps und Spiele, wohingegen Android User mehrheitlich auf kostenlose Angebote zurückgreifen.

Der Gewinn des einen bedeutet keineswegs der Verlust des anderen. Denn beide Stores konnten zulegen, nur eben in unterschiedlichen Geschwindigkeiten. So konnte Google mit dem Play Store im Vergleich zum Jahr 2013 seinen Umsatz um den Faktor 2,5 erhöhen. Apple hingegen konnte 2014 im Vergleich zum Vorjahr lediglich um 30 % zulegen. Diese zahlen gelten ausschließlich für Deutschland. Soviel zu den Umsätzen, aber wie schaut es mit dem App-Angebot und den Downloadzahlen aus?

AppAnnie Analyse App Store versus Google Play

Was die Anzahl an Apps angeht, nehmen sich beide nicht viel. Die beiden Stores bieten jeweils weit über eine Million Programme an, von denen die Mehrheit kaum das Tageslicht erblickt. So verbergen sich hinter den Charts oft grandiose Apps, die aber leider nicht die nötige Aufmerksamkeit erlangen. Was die Downloadzahlen seit dem Start der beiden Stores angeht, verbucht Apple rund 75 Milliarden Downloads und der Google Play Store um die 60 Milliarden.