Google Maps Logo

Google Maps bleibt dank zahlreicher Updates weiterhin obenauf, wenn es um eine vernünftige Karten- und Navi-App geht. Das jüngste Update gibt dem Nutzer nun die Möglichkeit, Karten direkt in die microSD-Karte runterzuladen und dank des Wlan-Modus spart man auch ordentlich Datenvolumen. Werfen wir einen Blick auf das neue Google Maps Update, das derzeit nur Android User bekommen.

Der Wlan-Modus ist eines der beiden neuen interessanten Features des Google Maps Update. Ist der Modus aktiviert, dann werden neue Daten und Karten nur runtergeladen, wenn das Phone im Wlan-Netz eingeloggt ist. Dadurch vermeidet der User sein Datenvolumen für Kartenmaterial zu verschwenden. Hilfreich ist der Modus auch in Gegenden mit schlechter Netzanbindung oder wenn man im Ausland unterwegs ist und teure Roaming-Gebühren vermeiden möchte. Wichtig: um mit aktiviertem Wlan-Modus navigieren zu können, muss der Kartenabschnitt als Offline-Karte runtergeladen werden.

Google Maps Update August 2016

Womit wir bei der zweiten Säule des Updates wären, nämlich der Möglichkeit Karten direkt auf die microSD-Karte zu laden und zu speichern. Je nach Größe des Kartenabschnitts, also ob man nur die Stadt Frankfurt oder das gesamte Rhein-Main-Gebiet speichert, können mal weniger mal mehr Megabyte zusammenkommen. Für Phones mit geringem Gerätespeicher, aber mit microSD-Karte, ist das neue Feature deshalb so interessant. Von nun an können diese Offline-Karten direkt auf die microSD-Karte gespeichert werden.

Google Maps Update August 2016 2

Das Google Maps Update tauchte erstmals vor zwei Wochen bei einigen Nutzern auf, doch erst jetzt beginnt das breitflächige Ausrollen. Wir wünschen viel Spaß auf der Reise!

Bild: googlewatchblog.com