FaceApp Trump

Nur wenige Apps schaffen es von den Usern bemerkt und letztlich runtergeladen und genutzt zu werden. Vor allem in einem Segment, das scheinbar lange überlaufen ist. Dennoch hat es eine App geschafft durch die Decke zu gehen, nämlich FaceApp. Wer noch kein Foto von sich selbst als alten Greis oder im anderen Geschlecht bekommen hat, dem entgeht gerade ein Trend. Aber alles halb so wild, ihr könnt euch FaceApp kostenlos runterladen und euch in Handumdrehen jünger, älter, weiblicher oder männlicher machen.

Manchmal ist schlechte Publicity besser als gar keine. Die Foto-App FaceApp, mit der man mithilfe weniger Klicks aus sich selbst einen alten Greis machen oder das Geschlecht wechseln kann, wäre an sich nichts Besonderes. Schließlich gab es zuvor haufenweise Apps, die mithilfe von Filtern und anderen Techniken das Selbstporträt abwandelten oder süße Hasenohren auf den Kopf zauberten. Doch FaceApp schaffte es Aufmerksamkeit zu erlangen, weil ein mit der App bearbeitetes Bild des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama diesen weißer machte. Prompt entschuldigte sich der russische Entwickler der App, Wireless Lab OOO, für einen „rassistischen Alghoritmus“.

FaceApp Barack Obama

Jedenfalls hat dies der Beliebtheit der App keinen Abbruch getan und noch mehr: die mit FaceApp behandelten Gesichter sehen realistischer aus als bei vergleichbaren Foto-Apps. So wirkt ein altes Ich mit seinen grauen Haaren und zahlreichen Falten einfach real, während man auch die brennende Frage, wie man wohl im anderen Geschlecht ausgesehen hätte, mit nur einen Fingertipp beantworten kann. Übrigens lässt sich auf jeden verschlossenen Mund ein nettes Lächeln zaubern. Die Technik, die FaceApp verwendet, ist denen vergleichbarer Apps weit voraus.

FaceApp gibt es kostenlos und wer mag, kann sich mit Geld weitere Inhalte freischalten. Dazu gehört etwa, dass keine Werbung mehr eingeblendet wird oder dass man das Wasserzeichen unten entfernen kann. Im Grunde aber genügt die kostenlose Version, denn die macht auch so sehr viel Spaß. Hier geht’s zu FaceApp im App Store und auf Google Play:

App Store Google Play Store

Bild: techcruch.com